*
aktuell_topname
blockHeaderEditIcon

Batterievertrieb Anderssohn

 

Batterielexikon

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

A

Akkumulator

ist ein wiederaufladbarer Stromspeicher auf elektrochemischer Basis

 

Alkaline

ist die Bezeichnung für Alkali-Mangan-Batterien, die cadmium- und quecksilberfrei ist

Alkali - Mangan - Batterie

Alkali-Mangan ist ein galvanisches Element.
Die Alkali-Mangan-Batterie ist eine der wichtigsten elektronischen Energiespeicher.
Im Vergleich zu herkömmlichen Zink-Kohle-Batterien hat die Alkali-Mangan-Batterie eine höhere Kapazität und eine längere Lebensdauer.

Anode

Ist die positive Elektrode, bei der in flüssiger Lösung Oxidationsvorgänge stattfinden

Anschlusskabel

Ist ein Kabel für die Verbindung zwischen der Batterie, Verbraucher oder Ladegerät

Antriebsbatterie

Nennt man den Zustand, in dem eine Batterie nicht mehr gut arbeitet

Arbeitskapazität

ist die entladbare elektrische Energie in Wattstunden (Wh)

Arbeitsspannung (Batterie)

stellt sich an ihren elektrischen Anschlüssen ein, sobald ein Verbrauchsgerät angeschlossen ist

Ausfall

Nennt man den Zustand, in dem eine Batterie nicht mehr gut arbeitet

Autobatteriel

auch Starterbatterie genannt – ist ein Akkumulator, der für den Anlasser eines Verbrennungsmotors
den elektrischen Strom liefert.

zum Seitenanfang 

B

Batterie

Sind eine oder mehrere galvanische (elektrochemische) Zellen, die elektrisch zu einer Einheit zusammengeschaltet sind

Blei (Pb)

Chemisches Element, gehört zu den Schwermetallen (spezifisches Gewicht 11,341)

Belastbarkeit

Beschreibt den Strom in Ampere, mit dem eine vollgeladene Batterie über einen definierten Zeitraum, bei einer definierten Temperatur, ohne Unterschreitung einer vorgegebenen Grenzspannung belastet werden kann

Bleiakku

Der Bleiakku besteht an seinem positiven Pol (+Pol) aus einem Bleioxid und an seiner negativen Seite (-Pol) aus einem so genannten Bleischwamm. Zwischen den Polen befindet sich als Elektrolyt eine 36-38%ige Schwefelsäure oder im Fall eines geschlossenen Bleiakkus ein festgelegtes Elektrolyt. Jede Akkuzelle liefert beim Bleiakku nominal 2V. In der Praxis variiert die Spannung zwischen etwa 1,8V und 2,4V in ungeladenem bzw. geladenem Zustand. Da also jede Zelle nur 2Volt liefern kann befinden sich in jeder 12V Autobatterie 6 Zellen die in Reihe (also hintereinander) geschaltet wurden um die entsprechende Spannung liefern zu können.

Bleibatterie

Ist ein Akku, in dem die Elektroden überwiegend aus Blei bestehen, während als Elektrolyt eine verdünnte Schwefelsäure benutzt wird

 zum Seitenanfang

C

Cadmium

Chemisches Element (Cd), gehört zu den Schwermetallen

zum Seitenanfang 

D

Depolarisator

Ist ein Stoff, welcher der galvanischen Polarisation in einem galvanischen Element entgegenwirkt.

Dichtungsmasse (Vergussmasse)

Ist das Material zum Abdichten des Pols im Zelldeckel

Diffusion

Ist ein phys. Prozess von gleichmässiger Teilchenverteilung und kompletter Vermischung von zwei oder mehreren Stoffen

 

 zum Seitenanfang

E

Elektrische Leistung

Als die elektrische Leistung einer Batterie ist die Menge an elektrischer Energie zu bezeichnen, die sich
pro Zeiteinheit aus ihr entnehmen lässt.

Elektrode

Ist ein leitfähiges Gebilde innerhalb der Zelle, in dem elektrochemische Reaktionen erfolgen

Elektronen

Sind negativ geladene Elementarteilchen

Endpol

Ist ein polaritätsbezogenes Bauteil an der Batterie zur trennbaren Verbindung mit dem Verbraucher.

Energie

Ist die in Wattstunden ausgedrückte Arbeit, die unter vrogegebenen Bedingungen bei der Entladung von einer Batterie abgegeben werden kann

Energiedichte

Ist die einer Batterie oder Zelle gespeicherte Energie

Entladeschlussspannung

Ist untere Spannungsgrenze einer Batterie, bis zu welcher sie entladen werden darf
Bei Unterschreiten dieser Grenzspannung (Tiefentladung) kann es zu Beeinträchtigungen kommen.

Entladestrom

Ist die Entnahmestromstärke einer Batterie

Entladung

Ist die Entnahme von elektrischer Energie aus einer Batterie

Entsorgung

In Deutschland besteht das Gesetz, welches Verbraucher dazu verpflichtet, gebrauchte Batterien zurückzugeben

Erhaltungsladung

Ist eine Lademethode, bei der die Batterie im vollgeladenen Zustand und immer einsatzbereit gehalten wird (z.B. für Notstromversorgung).

zum Seitenanfang 

 

F

Fading

Langzeit-Kapazitätsverlust beim Gebrauch auch von Batterien... durch Interferenz oder Abschattung hervorgerufene
Spannungen der Empfangsstärke bei Funkübertragungen

 zum Seitenanfang

G

Galvanisches Element
 

Stromquelle, deren elektrische Energie durch elektrochemische Vorgänge frei wird.
 

Gasableitung

Vorrichtungin einer Batterie, um die dort entstehenden Gase über einen Gaskanal im Deckel der Batterie abzuleiten

Gleichstrom

Strom, dessen Polarität zeitlich unverändert bleibt (z.B. Strom aus einer elektrochemischen Stromquelle)

GRS

Das Gemeinsame Rücknahmesystem Batterien organisiert bundesweit alle Serviceleistungen von der Abholung und Sortierung bis zur Verwertung oder fachgerechten Beseitigung verbrauchter Gerätebatterien

 zum Seitenanfang

H

Haltbarkeit

Verhalten einer Batterie, das bei elektrischen oder physikalischen Dauerbeanspruchungen im Labor geprüft wird

Hochstromentladung

Entadung mit einer Stromstärke über 5 C 

Hochstromladung

Ladung mit einer Stromstärke gleich oder über 1 C

 zum Seitenanfang

I

I.E.C

International Electrochemical Commission

Industriebatterie

Eine Batterie, die zur elektrischen von Industrieausrüstung verwendet wird

Innenwiederstand

Der Innenwiderstand bezeichnet den inneren Wirkwiderstand eines elektronischen oder elektrischen Gerätes.
Wird bei einer Batterie die Spannung unter Last gemessen, zeigt sich ein deutlicher Spannungsabfall.

J

K

Kapazität

Ist die verfügbare Elektrizitätsmenge einer Batterie, gemessen in Ampèrestunden

Kathode

Ist die negative Elektrode, bei der in flüssiger Lösung Reduktionsvorgänge stattfinden

Konditionierung

Ist das zyklisches Laden und Entladen einer Batterie zur Sicherung des Volladezustandes bei Auslieferung

Konstantspannungsladung

Lademethode, bei der sich die angelegte Spannung unabhängig vom Ladezustand der Batterie kaum ändert

Konstantstromladung

Ist das Laden mit konstantem Ladestrom bei veränderlicher Ladespannung
 

 zum Seitenanfang

L

Ladegerät

Für wieder aufladbare Batterien, den sogenannten Akkumulatoren, sind spezielle Ladegeräte erforderlich.
Diese sind mit einer Ladekontrolle, einer Temperaturüberwachung und einem Abschaltmechanismus
ausgestattet, die den Akkumulator vor Überladung oder Überhitzung schützen.

Lebensdauer

Ist die Dauer der zufriedenstellender Leistung gemessen in Jahren oder nach der Anzahl der
Lade-/Entlade-Zyklen.

Leerlaufspannung

Die Leerlaufspannung ist die Spannung eines Akkumulators ohne externen Verbraucher (stromlos). Sie ist normalerweise höher als die Nennspannung

Lithium-Ion-Batterie

Ist ein Akkumulatorentyp, der eine hohe gravimetrische und volumetrische Energiedichte aufweist.

Lithium-Ionen-Akku

Ein Li Ionen Akku liefert immer eine Spannung von etwa 4,2V und ist damit nicht gut für Geräte einsetzbar die mit kleineren Spannungen arbeiten (z.B. manche Taschenlampen, Uhren, Radios etc.). Aufgrund seiner hohen Spannung ist er natürlich auch nicht als Batterieersatz in den klassischen Bauformen erhältlich.
Es ist nicht so ganz einfach allgemeingültige Aussagen über Lebensdauer und Haltbarkeit bei LiIon Akkus zu treffen, da der Aufbau der Akkus aufgrund verschiedener verwendeter Materialien immer etwas variiert. Allerdings lassen sich durchaus einige Vor- bzw. Nachteile von Li Ionen Akkus herausstellen.

Lithium Eisen Phosphat Akku (LiFePO Akku)

Der LiFePO Akku ist eng verwandt mit dem Lithium Ionen Akku. 
Hauptunterschied liegt in der Verwendung unterschiedlicher Materialien für die Kathode des Akkus. Wird beim herkömmlichen LI Ion Akku LiCoO2 verwendet, so nutzt der Lithium Eisen Phosphat Akku LiFePO4 und kann dadurch einen wesentlich höheren Anteil des verwendeten Lithiums ausnutzen. 
Der Lithium Eisen Phosphat Akku hat eine Betriebsspannung von etwa 3,2-3,4V und liegt damit etwas unter der Spannung anderer LI Ion Akkus, die eine Spannung von ca. 3,7V bieten.

zum Seitenanfang

M

Memory-Effekt

ist physikalischer Effekt, der besonders bei Akkus auf Nickel-Cadmium Basis vorkommt. Er zeigt sich dadurch, dass
sich die verfügbare Energie immer mehr verringert und der Akku nur noch für kurze Zeit die nötige Spannung liefert
 

Minuspol 

Ist der negative Anschlusspol einer Batterie.
 

 zum Seitenanfang

N

Nennkapazität

Ist die definierte Kapazität in Ah unter definierten Entladebedingungen

NiCD-Akku

Ist die Bezeichnung für einen Nickel-Cadmium-Akkumulator.
Cadmiumhaltige Batterien dürfen seit dem Batteriegesetz von 2009 nicht mehr in Verkehr gebracht werden,
weil diese toxisch sind und eine Gefährdung für die Umwelt darstellen.

Niederstromentladung

Ist die Entladung mit Stromfluss unter 0,1 C.
 

Niederstromladung

Ist die Ladung mit einer Stromstärke, die geringfügig höher ist als zum Ausgleich der Selbstentladungsverluste erforderlich

NiMH

Nickel-Metallhydrid

 

Notstrombatterie

Ist ein Akkumulator, der ununterbrochen an eine Konstantspannungsquelle auf Ladungserhaltung geschaltet ist

Notstrombetrieb

Klasse von Batterieanwendungen, bei denen die Batterie zur Stromversorgung bei einem Ausfall der Wechselstromversorgung von der Stromversorgungsgesellschaft benutzt wird 


 zum Seitenanfang

O

OCV

Englische Bezeichnung für Leerlaufspannung.

Oxidation

Ist ganz allgemein die chemische Vereinigung eines Stoffes mit Sauerstoff

 zum Seitenanfang

P

Polarität

Elektrischer Begriff, der das relative Ladungs- bzw. Spannungsverhältnis zwischen zwei Elektroden angibt
 

Primärzelle

Zelle, die nur ein einziges Mal benutzt und danach entsorgt wird
 

Pufferbatterie
 

Ein Akkumulator, der an eine Gleichstromquelle angeschlossen ist, um die Spannungs- und Stromstärkeschwankungen zu reduzieren
 

Pufferladung
 

Lademethode für Notstrombatterien, bei der mit einem sehr geringen Ladestrom gearbeitet wird. Die Notstrombatterie wird dauergeladen, so dass eventueller Kapazitätsverlust ausgeglichen wird. Die Batterie ist während der gesamten Betriebsdauer zu 100 % aufgeladen
 

 zum Seitenanfang

Q

R

Restkapazität

Ist die nach Entladung verbleibende Kapazität

Restladung

Ist die Volladung aus undefiniertem Ladezustand

Richtige Entsorgung

Laut dem Batteriegesetz BattG dürfen Batterien und Akkus nicht über den Restmüll entsorgt werden,
sondern sie sind an entsprechenden Sammelstellen kostenlos abzugeben

Rundzelle
 

Runde Zelle, im Gegensatz zur prismatischen Zelle.


 zum Seitenanfang

S

Selbstentladung

Entlädt sich eine Batterie oder ein Akkumulator, ohne das dieser an einen Verbraucher angeschlossen ist,
nennt man das Selbstentladung

Sekundärbatterie

Bei der Sekundärbatterie oder auch Sekundärzelle handelt es sich um eine wieder aufladbare Batterie.
Sie ist also als Gegensatz zu der Primärzelle zu sehen.

Standardladung

Ist der Ladestrom, der unbegrenzt lange gehalten werden kann, ohne dass spezielle Zellen oder schaltende Ladegeräte erforderlich sind

Starterbatterie
 

Ein Akkumulator, der speziell zum Starten von Verbrennungsmotoren ausgelegt ist
 

 zum Seitenanfang

T

Tiefentladung

Ist der Zustand, in dem eine Zelle mit niedriger Stromstärke vollentladen wird

Traktionsbatterie

siehe Antriebsbatterie

 zum Seitenanfang

U

Überentladung

siehe Tiefentladung

Überladung
 

Ist das Laden über die Vollladung hinaus. Eine Überladung kann zu Batterieschäden führen

Umgebungsbedingungen
 

Sind die äusseren Einflüsse, die sich auf die Batterieleistung und deren Lebensdauer auswirken, z.B. Umgebungstemperatur, Luftfeuchtigkeit, Vibration, Höhe usw.

Umgebungstemperatur
 

Ist die mittlere Temperatur in der Umgebung der Batterie

Umpolung
 

ist die Umkehr der Polarität einzelner Zellen einer Batterie


 zum Seitenanfang

V

Volt

Ist Masseinheit für elektrische Spannung (V). Sie wurde nach dem ital. Physiker und Mediziner Graf Alessandro Volta (1745 - 1827) benannt
 

 zum Seitenanfang

W

Wartungsfreie Batterie (mit festgelegtem Elektrolyten)

Blei-Säure-Batterie, bei der der Elektrolyt in einem Gel oder einem Mikroglasvlies (AGM) festgelegt ist

 zum Seitenanfang

Z

Zelle

Der Begriff  kommt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie „kleine Kammer“.

Zellenumpolung

ist die Umkehr der Polarität einzelner Zellen einer Batterie.
 

Zyklische Lebensdauer
 

Ist die Dauer der zufriedenstellender Leistung gemessen in Jahren oder nach der Anzahl der
Lade-/Entlade-Zyklen.

 

Zyklus

Ist die Ladung gefolgt von Entladung, gewöhnlich regelmässig wiederholt

zum Seitenanfang

win-certificate-neu
blockHeaderEditIcon
© Batterievertrieb Anderssohn - Hauptstrasse 13 - 89291 Holzheim/Pfaffenhofen - Telefon: 07302-922 405 - Fax: 07302-922 406
AGB Impressum  

 


Infos zum "Gefällt mir" Button in unseren Datenschutzbestimmungen

Pagerank- & Counterservice
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail